[ENTHÄLT WERBUNG]
Wir essen gerne Bananen. Folglich kaufe ich viele Bananen. Und dann gibt es den Moment, an dem sie nicht mehr gegessen werden. Und braun und weich werden. Kennt ihr? Aber was tun? Zum Wegwerfen sind sie zu schade, deshalb habe ich hier ein leckeres Rezept für ein Bananenbrot für Euch. Und so schnell wie ich es gebacken hatte, war es auch schon wieder weg. So lecker ist es.

ZUTATEN

  • 3 reife Bananen
  • 3 Eier
  • 1/2 P. Vanillezucker
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Öl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 120g Dineklmehl
  • 100g Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise SalZ

ZUBEREITUNG VOM BANANENBROT

Die reifen, geschälten Bananen zusammen mit den Eiern, Vanillezucker, Zucker, dem Öl, Salz und Zimt schaumig schlagen. Anschließend das Mehl und das Backpulver in Anteilen unterrühren. Zum Schluss kommen die Mandeln und die Haferflocken dazu. Alle gut zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.

Banenbrot im Omnia

Nun den Teig des Bananenbrotes in den Omnia Campingbackofen geben. Ich empfehle Euch sehr die Silikonform, denn dann hängt nichts an. Aus Erfahrung, denen ich habe sie beim ersten Mal leider nicht genommen, und es sah dann nicht so schön aus. Geschmeckt hat es trotzdem.

Das Bananenbrot nun zuerst 5 Minuten auf hoher Gasflamme backen, dann runterdrehen auf mittlere Hitze. Hier nochmals ca. 40 Minuten backen. Aus der Erfahrung heraus ist jede Gasflamme unterschiedlich stark. Deshalb mit dem Holzsstäbchen prüfen, ob noch etwas Teig hängen bleibt. Wenn nicht, ist das Bananenbrot fertig.

Nun ein paar Minuten auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.

Wir essen das Bananenbrot am Liebsten so, aber es gibt unendlich viele Variationsmöglichkeiten, wie z.B. ein paar Schokodrops mit in den Teig, das Öl durch Kokosöl ersetzen usw.

Lasst mich gerne wissen, wie es Euch geschmeckt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.